Medizin auf dem Prüfstand

Als unabhängiges wissenschaftliches Institut untersucht das IQWiG den Nutzen und den Schaden von medizinischen Maßnahmen für Patientinnen und Patienten. Über die Vorteile und Nachteile von Untersuchungs- und Behandlungsverfahren informieren wir in Form von wissenschaftlichen Berichten und allgemein verständlichen Gesundheitsinformationen.

Letzte Aktualisierungen

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Fortschreitendes Plattenzellkarzinom an Kopf und Hals: Pembrolizumab verlängert das Überleben

15.01.2019 Nur wenige Studienteilnehmer wurden zulassungskonform behandelt. Daher ist das Ausmaß des Zusatznutzens nicht quantifizierbar.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Auf den Punkt gebracht 2018: Neue Ausgabe mit Fakten und Grafiken aus dem IQWiG

09.01.2019 Im Fokus steht die internationale HTA -Arbeit. Weitere Themen: Sieben Jahre AMNOG , Big Data , Studien zu Medizinprodukten und andere. Online beim IQWiG als PDF oder auch als Druckversion.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Premiere bei ThemenCheck Medizin: Entwurf für ersten HTA-Bericht liegt vor

04.01.2019 Bei Krebs kann Musiktherapie kurzfristig psychische Begleitsymptome wie Abgeschlagenheit oder Angst sowie Lebensqualität günstig beeinflussen. Das IQWiG bittet um Stellungnahmen bis 4. Februar.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Zweitmeinung bei Operationen: Entscheidungshilfen sollen Patienten unterstützen

02.01.2019 Zur Gebärmutterentfernung und zur Mandeloperation hat das IQWiG insgesamt sechs Entscheidungshilfen erarbeitet. Sie sind auch als druckfertiges PDF verfügbar.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Melanom: Dabrafenib und Trametinib haben Zusatznutzen

02.01.2019 Diese Kombination zeigt Vorteile beim Überleben und Rezidiven. Für eine andere Kombination, die bei weiter fortgeschrittener Erkrankung eingesetzt wird, ist ein Zusatznutzen nicht belegt.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Herbst-Symposium 2018: Vortragsfolien jetzt online abrufbar

27.12.2018 Evidenz, jene „sauren Früchte vom Baume der Erkenntnis“, zu kommunizieren, ist eine Herausforderung. Zehn Expertinnen und Experten gingen in Köln der Frage nach, wie sich diese meistern lässt.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Jens Flintrop wird neuer Pressesprecher des IQWiG

12.12.2018 Ab Januar 2019 leitet Jens Flintrop den Stabsbereich Kommunikation. Nach vielen Jahren als Redakteur beim Deutschen Ärzteblatt wechselte er 2015 als Pressesprecher zur KV Westfalen-Lippe.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

AMNOG als lernendes System: Neue Studie zu Ingenolmebutat bei aktinischer Keratose zeigt Zusatznutzen

03.12.2018 Nach negativem G-BA-Beschluss mangels Daten im Jahr 2013 legte der Hersteller nun eine geeignete – wenn auch sehr kurze – Studie vor.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Balneofototherapie: Studien zeigen höheren Nutzen jetzt auch bei Neurodermitis

22.11.2018 Für Schuppenflechte ist seit 2007 klar, dass man die UV-Lichttherapie besser mit Solebädern kombiniert. Neue Daten zeigen dies nun auch für das atopische Ekzem.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Nutzen der LDR-Brachytherapie bei Prostatakrebs im Frühstadium noch immer unklar

16.11.2018 Auch elf Jahre nach der ersten Bewertung ist die Datenlage unzureichend. Die Hoffnung, Wissenslücken schließen zu können, wurde enttäuscht, als PREFERE 2016 an mangelndem Interesse scheiterte.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Stellungnahmeverfahren

Ausschreibungen

Ausschreibungen

Derzeit gibt es keine Ausschreibungen.


Allgemeinverständliche Gesundheitsinformationen für Bürgerinnen und Bürger

Gesundheitsversorgung in Deutschland

Wer krank wird, hat es in Deutschland normalerweise nicht schwer, medizinische Hilfe zu finden. Es gibt ein dichtes Netz von leicht zugänglichen Behandlungsangeboten. Sich im deutschen Gesundheitssystem zurechtzufinden, ist trotzdem nicht immer einfach. Wir möchten deshalb einen Überblick und gleichzeitig eine praktische Orientierungshilfe geben. mehr erfahren

Wie funktioniert das Herz?

Das Herz versorgt Organe und Gewebe kontinuierlich mit Blut – und damit mit lebensnotwendigem Sauerstoff und Nährstoffen. Man kann sich das Herz als zentrale Pumpe vorstellen, die den Blutkreislauf antreibt.   mehr erfahren (Link zu „%headline%“ ‚Äì öffnet in einem neuen Fenster)


Ergebnisliste speichern

Um Ihr Suchergebnis zu speichern, kopieren Sie bitte den unten stehenden Link und fügen Sie ihn in einem neuen Tab/Fenster ein.

schließen