Sprungmarken

Medizin auf dem Prüfstand

Als unabhängiges wissenschaftliches Institut untersucht das IQWiG den Nutzen und den Schaden von medizinischen Maßnahmen für Patientinnen und Patienten. Über die Vorteile und Nachteile von Untersuchungs- und Behandlungsverfahren informieren wir in Form von wissenschaftlichen Berichten und allgemein verständlichen Gesundheitsinformationen.

Letzte Aktualisierungen

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Lungenvolumenreduktion bei schwerem Lungenemphysem: Abschlussbericht publiziert

07.04.2017 Anhand der derzeit verfügbaren Daten sind Aussagen zum Vergleich von chirurgischen mit bronchoskopischen Verfahren nicht möglich. Laufende Studien lassen aber neue Erkenntnisse erwarten.  mehr erfahren Link zu „Lungenvolumenreduktion bei schwerem Lungenemphysem: Abschlussbericht publiziert“

ThemenCheck Medizin: Fünf Themen für HTA-Berichte stehen fest

06.04.2017 Die Bürger-Themen für die ersten HTA-Berichte betreffen Verfahren bei Lippen-Kiefer-Gaumenspalte, Skoliose, Krebs, Depressionen und Angststörungen. Bis August läuft die nächste Themensammlung.  mehr erfahren Link zu „ThemenCheck Medizin: Fünf Themen für HTA-Berichte stehen fest“

Hochrisiko-Medizinprodukte: In 6 von 8 Fällen sieht das IQWiG kein Potenzial

17.03.2017 Zu den meisten Indikationen liegen nur Fallserien ohne Aussagekraft vor. Ein plausibles Wirkprinzip reicht nicht aus, um ein Potenzial zuzuerkennen.  mehr erfahren Link zu „Hochrisiko-Medizinprodukte: In 6 von 8 Fällen sieht das IQWiG kein Potenzial“

MRT-gesteuerte hochfokussierte Ultraschalltherapie bei Uterusmyomen hat Potenzial

13.03.2017 Das IQWiG hat einer neuen Behandlungsmethode nach § 137e des SGB V ein Potenzial für einen Nutzen bescheinigt. Eine Erprobungsstudie läuft an. Zahlreiche andere Bewertungen blieben folgenlos.  mehr erfahren Link zu „MRT-gesteuerte hochfokussierte Ultraschalltherapie bei Uterusmyomen hat Potenzial“

Tonsillotomie: kurzfristig weniger Nebenwirkungen, aber erneute Entzündung und OP möglich

03.03.2017 Eine Tonsillotomie ist kurzfristig mit weniger Schmerzen, Schluck- und Schlafstörungen verbunden als die Tonsillektomie. Nachwachsendes Gewebe kann aber erneut zu Entzündungen führen.  mehr erfahren Link zu „Tonsillotomie: kurzfristig weniger Nebenwirkungen, aber erneute Entzündung und OP möglich“

Inhalt wird geladen

Stellungnahmeverfahren

Stellungnahmeverfahren

Nr. Titel Typ Fristende
S16-06 Nicht-invasive Pränataldiagnostik zur Bestimmung des Risikos autosomaler Trisomien 13, 18 und 21 bei Risikoschwangerschaften zum Berichtsplan 27.04.2017
P17-01 Versicherteninformation zur Pränataldiagnostik zum Berichtsplan 27.04.2017

Ausschreibungen

Ausschreibungen

Fristende Ausschreibungen  
02.05.2017 12:00 Uhr Screening auf Depression [S16-05]
gesucht werden:
Kliniker/in oder Arbeitsgruppe von Klinikerinnen und Klinikern zur Ausschreibung
Methodiker/in oder Arbeitsgruppe von Methodikerinnen und Methodikern zur Ausschreibung

Allgemeinverständliche Gesundheitsinformationen für Bürgerinnen und Bürger

GI Signet

Gesundheitsversorgung in Deutschland

Wer krank wird, hat es in Deutschland normalerweise nicht schwer, medizinische Hilfe zu finden. Es gibt ein dichtes Netz von leicht zugänglichen Behandlungsangeboten. Sich im deutschen Gesundheitssystem zurechtzufinden, ist trotzdem nicht immer einfach. Wir möchten deshalb einen Überblick und gleichzeitig eine praktische Orientierungshilfe geben. mehr erfahren

Warzen

Warzen hat fast jeder schon einmal gehabt. Sie sind ansteckend und können sehr hartnäckig sein. Ein höheres Risiko haben vor allem Kinder und Jugendliche: Sie stecken sich oft im Schwimmbad oder beim Sport mit Warzenviren an. Wie kann man sich vor lästigen Warzen schützen – und wie wird man sie wieder los?  mehr erfahren (Link zu „Warzen“ – öffnet in einem neuen Fenster)

zum Anfang

Glossareinträge