Ansprechpartner im IQWiG finden und sich beteiligen

Sie können sich in die Datenbank für Sachverständige eintragen. Damit erklären Sie sich bereit, Ihr Fachwissen zu Indikationen, Therapie und Versorgungsalltag dem IQWiG zur Verfügung zu stellen.

Bitte beachten Sie, dass Sie nach Ihrem Eintrag in die Datenbank nicht automatisch mit einem Auftrag rechnen können. Die Beauftragung von Sachverständigen findet im IQWiG über sogenannte Vergabeverfahren statt. Benötigt das Institut spezielles Fachwissen für frühe Nutzenbewertungen, Potenzialbewertungen oder Gesundheitsinformationen, wird die Datenbank für Sachverständige als Expertenpool für die Vergabe des Auftrags genutzt. Da die Vergabe von der Auftragslage abhängt, ist nicht vorherzusagen, wann Sie möglicherweise angesprochen werden. Mehr Informationen finden Sie in den FAQ für externe Sachverständige.

Alle Interessierten können zu Zwischenstufen von IQWiG-Gutachten (sogenannten Berichtsplänen und Vorberichten) Stellung nehmen und auf weitere Aspekte oder fehlende Daten hinweisen. Das gilt für Privatpersonen genauso wie für Institutionen und Unternehmen. Zu welchen Themen gerade ein Stellungnahmeverfahren läuft, erfahren Sie auf der Startseite oder der Seite Stellung nehmen zu Bewertungen des IQWiG. Damit die Stellungnahme berücksichtigt werden kann, muss sie einige formale Vorgaben erfüllen. Näheres erfahren Sie auf der Seite Das Stellungnahmeverfahren beim IQWiG.

Auch zu einigen anderen Gutachten des IQWiG gibt es Stellungnahmeverfahren, die allerdings nicht das IQWiG, sondern der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) durchführt. Informationen finden Sie auf der Internetseite des : zur frühen Nutzenbewertung von Arzneimitteln, zur Potenzialbewertung und Erprobung und zur Bewertung gemäß 137h.

Für das IQWiG ist die Patientenperspektive auf die bewerteten medizinischen Verfahren sehr wichtig. Ein Überblick auf unserer Website zeigt, wie Sie sich beteiligen können. Dort finden Sie Informationen

  • zum schriftlichen Stellungnahmeverfahren zu Zwischenstufen von IQWiG-Gutachten,
  • zur Diskussion von patientenrelevanten Zielgrößen (sogenannten Endpunkten) bei der Nutzenbewertung von Arzneimitteln und nicht medikamentösen Verfahren sowie
  • zum Einbringen der Patientenperspektive bei der frühen Nutzenbewertung nach AMNOG.

Wenn Sie eine Bewertung einer Untersuchungs- oder Behandlungsmethode vorschlagen möchten, können Sie das über unsere Website ThemenCheck Medizin tun. Arzneimittel-Bewertungen sind von diesem Vorschlagsverfahren ausgeschlossen.

Außerdem können Sie eine Rückmeldung zu den allgemein verständlichen Informationen auf www.gesundheitsinformation.de geben: über das Kontaktformular oder mit einem direkten Kommentar zu einzelnen Texten (Button in der Fußzeile).

Bitte senden Sie eine E-Mail an presse@iqwig.de oder wenden Sie sich telefonisch an

  • Jens Flintrop, Stabsbereich Kommunikation, Tel. 0221 35685-151 oder
  • Susanne Breuer, Stabsbereich Kommunikation, Tel. 0221 35685-158.

Besuche von Delegationen sind in begrenztem Umfang möglich. Besuchswünsche von Gruppen aus Deutschland richten Sie bitte per E-Mail an info@iqwig.de. Wenn Sie Ihre Anfrage aus dem Ausland stellen, wenden Sie sich für weitere Informationen bitte an den Stabsbereich Internationale Beziehungen, E-Mail: SIB-Anfragen@iqwig.de.

Aktuelle Informationen über offene Stellen finden Sie in der Rubrik Stellenanzeigen.

Sie können den Infodienst des IQWiG abonnieren. Dabei können Sie individuell einstellen, wozu Sie per E-Mail benachrichtigt werden wollen: zu Pressemitteilungen, Projekten, Vergaben, zum Themencheck und zu Stellenanzeigen. Zu den Gesundheitsinformationen des IQWiG gibt es einen Newsletter, den Sie ebenfalls abonnieren können.

Jahresberichte, Flyer, die Jubiläumsbroschüre und „Auf den Punkt gebracht“-Broschüren können Sie auch in Papierform erhalten. Senden Sie dazu eine E-Mail an info@iqwig.de und geben Sie an, welche Broschüre(n) in welcher Stückzahl Sie bestellen möchten und an welche Adresse sie geschickt werden sollen. Gebühren und Portokosten fallen nicht an.

Informationstexte und Broschüren zu Gesundheitsthemen, Krankheiten und Behandlungsmöglichkeiten können Sie direkt auf www.gesundheitsinformation.de herunterladen und ausdrucken.

Sie können über den ThemenCheck Medizin eine Untersuchungs- oder Behandlungsmethode vorschlagen, die aus Ihrer Sicht wissenschaftlich untersucht werden sollte. (Arzneimittelbewertungen sind nach diesem Verfahren leider nicht möglich.) Wenn ein Thema eine dringende medizinische Frage betrifft, die noch unbeantwortet ist, kann dazu ein sogenannter HTA- entstehen: eine Bewertung von Gesundheitstechnologien (englisch ). Das IQWiG wählt pro Jahr ungefähr fünf Fragen aus den vorgeschlagenen Themen aus, zu denen ein HTA- erstellt wird. Genaueres erfahren Sie unter Überblick.

Für einen HTA- wird die wissenschaftliche Literatur zu den Fragen der Bürgerinnen und Bürger recherchiert. Die Forschungsergebnisse werden zusammengefasst, bewertet und mit Handlungsempfehlungen veröffentlicht.

Außerdem leitet das IQWiG die HTA-Berichte an Institutionen wie den weiter, die zum Beispiel über die Leistungen und Struktur des Gesundheitswesens entscheiden. So können die HTA-Berichte die Versorgung von Patientinnen und Patienten verbessern.

Die allgemein verständlichen Informationen des IQWiG finden Sie auf www.gesundheitsinformation.de und in englischer Sprache auf www.informedhealth.org.

Ein Überblick über die Themengebiete und eine alphabetische Liste bieten eine Orientierung über die behandelten Themen. Die Texte, Grafiken und Filme stützen sich auf die besten Forschungsergebnisse, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung verfügbar sind. Alle Inhalte werden regelmäßig geprüft und aktualisiert.

Niemand. Das liegt an der besonderen Rolle des IQWiG: Als unabhängiges wissenschaftliches Institut untersucht es und Schaden von medizinischen Maßnahmen für Patientinnen und Patienten. Marktforschung, Data Collection in Bezug auf Gesundheitsmärkte oder Produkte sowie das Markenimage von Produkten spielen dabei keine Rolle.

Bitte richten Sie Ihre Anfrage an info@iqwig.de und benennen Sie in Ihrer Mail Ort und Art der gewünschten Nutzung.

Wenn Ihr Anliegen hier nicht angesprochen wird, schauen Sie bitte in der FAQ-Rubrik Informationen bei anderen Institutionen, ob es dort aufgelistet ist.

Ansonsten versuchen Sie es bitte über die Suchfunktion dieser Website, in den Website-Bereichen Über uns , Methoden oder Presse oder auf unserer Schwester-Website Gesundheitsinformation.de.

Wenn Sie dort nicht fündig werden, helfen wir Ihnen gerne weiter. Sie erreichen uns per E-Mail unter info@iqwig.de oder telefonisch unter 0221-35685-0. Häufig erreichen uns allerdings Anfragen, für die wir nicht die richtigen Ansprechpartner sind; bitte lesen Sie dazu die Einleitung der FAQ .