Die Bewertung nicht medikamentöser Verfahren

Das IQWiG wird oft verkürzt als eine Art „Arzneimittel-TÜV“ wahrgenommen. Dabei bewertet das Institut auch nicht medikamentöse Verfahren wie den Einsatz von Medizinprodukten, Diagnostik oder Psychotherapien.

Die folgende Gegenüberstellung zeigt schon, dass dabei einiges anders läuft:

  Arzneimittel nicht medikamentöse Verfahren
Produktzulassung für Europa zentral (durch EMA) dezentral (durch TÜV etc.)
Nutzenbewertung Jedes neue Produkt wird bewertet, außer Orphan Drugs. Nur sehr wenige Hochrisiko­methoden und neue ambulan­te Methoden werden bewertet.
Anzahl Bewertungen im Jahr etwa 100-200 etwa 10-20
Grundlage der Nutzenbewertung Dossier des Herstellers (IQWiG-Recherchen nur bei speziellen Projekten) IQWiG-Recherchen (Dossier des Herstellers nur bei Hochrisiko-Medizinprodukten)
Bild von

Jens Flintrop

Pressesprecher

Bild von

Susanne Breuer

Pressereferentin

Der IQWiG-Infodienst

Tagesaktuelle Informationen zu Projekten, Ausschreibungen und Veranstaltungen sowie unsere Pressemitteilungen abonnieren.

Kontaktformular

Fragen zu Aufträgen, Publikationen und Pressemitteilungen können Sie über dieses E-Mail-Formular an uns richten.