Stellvertretender Institutsleiter

PD Dr. med. Stefan Lange

PD Dr. med. Stefan Lange

Berufsprofil

1982 bis 1989 Studium der Humanmedizin an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf; 1989 bis 1993 Arzt im Praktikum und Assistenzarzt an der Medizinischen Klinik des Ferdinand-Sauerbruch-Klinikums in Wuppertal (Direktor Prof. Dr. J. Köbberling); 1993 bis 2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Wissenschaftlicher Assistent an der Abteilung für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie der Ruhr-Universität Bochum (Direktor Univ.-Prof. Dr. H.-J. Trampisch). 1994 Promotion; 1999 Zertifikat Biometrie in der Medizin der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie; 2003 Habilitation und Venia legendi für "Medizinische Biometrie und Klinische Epidemiologie"; 2004 bis heute Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (Leiter Prof. Dr. Jürgen Windeler); Stellvertretender Institutsleiter seit 2005, Leitung des Ressorts "Nichtmedikamentöse Verfahren" bis Ende 2007.

Aufgaben

  • Vertretung der Institutsleitung nach innen und außen
  • wissenschaftliche Forschung, insbesondere auf den Gebieten Methodik und Bewertung klinischer Studien, Evidenz-basierte Medizin, Versorgungsforschung
  • Beratung der Ressorts zu Themen auf den Gebieten der nicht-pharmakologischen therapeutischen Interventionen sowie der Evaluierung von Diagnose-Verfahren und von Screening-Maßnahmen
  • Pflege der Methoden des Instituts
  • Supervision bei der Berichtserstellung
  • institutsinterne Fortbildung zu Themen auf den Gebieten der nicht-pharmakologischen therapeutischen Interventionen sowie der Evaluierung von Diagnose-Verfahren und von Screening-Maßnahmen