[N17-01A] Vakuumversiegelungstherapie von Wunden mit intendierter sekundärer Wundheilung

Letzte Aktualisierung 02.07.2019

Projektnummer:
N17-01A

Auftrag:
Erteilt am 27.04.2017 vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA).

Berichtsart:
Bericht

Status:
Bearbeitung abgeschlossen

Ressort / Bereich:
Nichtmedikamentöse Verfahren

Anwendungsgebiete:
Haut und Haare

Hinweis:

Die Bearbeitung des Projekts „Vakuumversiegelungstherapie von Wunden“ (N17-01) wird im Rahmen der Projekte „Vakuumversiegelungstherapie von Wunden mit intendierter sekundärer Wundheilung“ (N17-01A) und „Vakuumversiegelungstherapie von Wunden mit intendierter primärer Wundheilung“ (N17-01B) fortgesetzt. Der vorläufige Berichtsplan, die Dokumentation und Würdigung der Anhörung zum vorläufigen Berichtsplan und der Berichtsplan Version 1.0 befinden sich hier.
Die aktuelle Version 1.1 des Abschlussberichts ersetzt die am 28.03.2019 veröffentlichte Version 1.0.

28.03.2019

Vakuumtherapie bei Wunden: Nachgereichte Hersteller-Daten erlauben nun Aussagen zum Nutzen

Hinweis auf Vorteile bei sekundärer Wundheilung, Anhaltspunkt bei primärer / Schärfere Transparenzregeln bei Medizinprodukten nötig / Stellungnahmen erbeten

28.08.2018

Vakuumtherapie bei Wunden: Verstoß gegen ethische und wissenschaftliche Standards

Hersteller und Wissenschaftler halten Studienergebnisse unter Verschluss / Nutzen und Schaden deshalb weiter unklar

Projektnummer Titel Status
N17-01 Vakuumversiegelungstherapie von Wunden Bearbeitung abgeschlossen
N17-01B Vakuumversiegelungstherapie von Wunden mit intendierter primärer Wundheilung Bearbeitung abgeschlossen

Kontakt

Der IQWiG-Infodienst

Tagesaktuelle Informationen zu Projekten, Ausschreibungen und Veranstaltungen sowie unsere Pressemitteilungen abonnieren.

Kontaktformular

Fragen zu Aufträgen, Publikationen und Pressemitteilungen können Sie über dieses E-Mail-Formular an uns richten.