Gesundheitsinformation: Aufgaben des Ressorts

Das Ressort Gesundheitsinformation stellt unabhängige, evidenzbasierte und allgemeinverständliche Informationen für alle Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.

Ziel des IQWiG ist es, mit diesem Angebot

  • Bürgerinnen und Bürgern eine aktive und informierte Entscheidungsfindung bei gesundheitlichen Fragen zu ermöglichen.
  • die Unterstützung der Patientinnen und Patienten durch ihre Familie und Freunde zu ermöglichen.
  • das Verständnis medizinischer und wissenschaftlicher Informationen zu verbessern.
  • das Wissen um die körperliche, psychische und emotionale Gesundheit zu verbessern.
  • die kritische Nutzung gesundheitsbezogener Dienstleistungen zu fördern.

Kernprojekt des Ressorts ist dabei die Webseite Gesundheitsinformation.de.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ressorts

  • suchen und bewerten die , um für Patientinnen und Patienten wichtige und interessante Gesundheitsthemen zu identifizieren.
  • aktualisieren und erweitern die Inhalte von Gesundheitsinformation.de regelmäßig.
  • erstellen speziell aufbereitete Gesundheitsinformationen.
  • erstellen allgemeinverständliche Informationen zu Abschlussberichten des IQWiG.
  • bearbeiten im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) oder des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) auch eigene Projekte.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ressorts

Dr. rer. medic. Klaus Koch

Dr. rer. medic. Klaus Koch

Berufsprofil

Biologiestudium in Bonn und Köln, Abschluss 1989 Diplom-Biologe; 1990 Stipendium "Wissenschaftsjournalismus" der Robert-Bosch-Stiftung, bis Ende 2005 freier Medizin- und Wissenschaftsjournalist (u.a. für Süddeutsche Zeitung, Deutsches Ärzteblatt) und Buchautor; 2006 Leitender Redakteur in der Institutsleitung des IQWiG, 2007 Promotion zur Bewertung von Methoden der Krebsfrüherkennung an der Universität zu Köln; von 2009 bis 2013 Mitglied im erweiterten Vorstand des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin e. V., von 2011 bis 2015 stellvertretender Sprecher, von 2015 bis 2017 Sprecher im Fachbereich Patienteninformation und -beteiligung des Netzwerks; April 2010 Stellvertretender Leiter des Ressorts Kommunikation; seit Mai 2011 Leiter des Ressorts Gesundheitsinformation.

Aufgaben:

  • Weiterentwicklung von Konzepten und Methoden für evidenzbasierte Bürger- und Patienteninformationen
  • Chefredaktion des Internetauftritts gesundheitsinformation.de (deutsch und englisch)
  • Vertretung des Ressorts in Gremien und Öffentlichkeit

Dr. med. Andreas Waltering

Dr. med. Andreas Waltering

Berufsprofil

Arzt; 1986-1992 Tätigkeit als Krankenpfleger; 1992-1998 Studium der Humanmedizin in Mainz und Aachen; 1999-2005 Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin; 2005-2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für in Köln, Schwerpunkt Strukturierte Schulungs- und Behandlungsprogramme für Menschen mit chronischen Erkrankungen.

Aufgaben

  • Weiterentwicklung methodischer Grundlagen für die Erstellung evidenzbasierter Bürger- und Patienteninformationen
  • Management von Projekten zur Informationserstellung
  • Identifizierung des Informationsbedarfs von Bürgerinnen/Bürgern und Patientinnen/Patienten
  • Veröffentlichung neuer Aspekte, die aus der fachlichen und methodischen Arbeit resultieren

Katharina Biester
Roland Büchter
Marie Debrouwere
Katharina Doni
Dr. Martina Ehrlich
Bettina Eilmes
Dennis Fechtelpeter
Julia Iser
Dr. Inger Janßen
Sabine Keller
Heidemarie Kufner-Rausch
Nicola Kuhrt
Yamina Merabet
Regina Meuer
Sabine Mooren
Susanne Müller
Stefanie Reken, MSc-MPH BA (Hons.)
Tina Rhodes
Dr. rer. medic. Milly Schröer-Günther
Sonja Siegert
Torsten Stiewe
Thomas J. Swinehart
Sarah Wahlen
Beate Wiegard
Elisa Wolff
Beate Zschorlich