[S21-01] Überprüfung der Altersgrenzen im Mammografie-Screening-Programm

Letzte Aktualisierung 23.02.2022

Projektnummer:
S21-01

Auftrag:
Erteilt am 22.04.2021 vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA).

Berichtsart:
Bericht

Status:
Vorbericht veröffentlicht

Ressort / Bereich:
Nichtmedikamentöse Verfahren

Anwendungsgebiete:
Krebs, Vorbeugung und Früherkennung

Arbeitsschritt Termin
Veröffentlichung des Berichtsplans 28.07.2021
Veröffentlichung des Vorberichts 23.02.2022
Anhörung (schriftliche Stellungnahmen) zum Vorbericht 23.02.2022 bis 23.03.2022
Ggf. wissenschaftliche Erörterung unklarer Aspekte in den schriftlichen Stellungnahmen 13.04.2022 (14:30 Uhr) bis 13.04.2022 (16:30 Uhr)
Weitergabe des Abschlussberichts an den G-BA (Veröffentlichung in der Regel 4 Wochen später) 2. Quartal 2022

23.02.2022

Altersgrenzen im Mammografie-Screening-Programm: Bessere Heilungschancen kontra Überdiagnosen

Bei Frauen zwischen 45 und 49 Jahren überwiegen die Vorteile eines Screenings auf Brustkrebs. Bei Frauen ab 70 Jahren ist der Effekt noch unklar. Stellungnahmen zum Vorbericht bitte bis zum 23. März

Kontakt

Der IQWiG-Infodienst

Tagesaktuelle Informationen zu Projekten, Ausschreibungen und Veranstaltungen sowie unsere Pressemitteilungen abonnieren.

Kontaktformular

Fragen zu Aufträgen, Publikationen und Pressemitteilungen können Sie über dieses E-Mail-Formular an uns richten.