Arzneimittelbewertung: Aufgaben des Ressorts

Das Ressort bewertet hauptsächlich den und Schaden von in Deutschland zugelassenen Arzneimitteln. Es vergleicht dazu Arzneimittel mit anderen medikamentösen, aber auch mit nichtmedikamentösen Maßnahmen. Diese Vergleiche sollen feststellen, welche Behandlungsalternative welche Vor- und Nachteile für Patientinnen und Patienten hat.

Das Ressort erstellt in Zusammenarbeit mit externen Sachverständigen:

  • Frühe Nutzenbewertungen (Dossierbewertungen):
    Grundlage der frühen Nutzenbewertungen sind Dossiers, die der pharmazeutische Unternehmer des Arzneimittels beim einreicht. Die Ergebnisse werden als Dossierbewertung veröffentlicht. Hintergrund dieser frühen Bewertung sind die 2011 in Kraft getretenen Regelungen des AMNOG.
  • Nutzenbewertungen (Berichte, Rapid Reports):
    Grundlage dieser Nutzenbewertungen ist eine eigene systematische Recherche nach veröffentlichten und unveröffentlichten Studien. Die Ergebnisse werden als oder veröffentlicht.

Dabei setzen sie die an die jeweilige Zielsetzung angepassten Methoden und Prozesse ein.

Weitere Aufgaben sind:

  • Weiterentwicklung der Methodik zur Bewertung des Nutzens und Schadens von Arzneimitteln
  • Mitarbeit in internationalen Arbeitsgruppen (insbesondere im europäischen Netzwerk (EUNetHTA)
  • Verbreitung der Bewertungsergebnisse und der Bewertungsmethoden sowie sonstiger neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse aus der Ressortarbeit durch Vorträge und Publikationen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ressorts

Dr. med. Thomas Kaiser

Dr. med. Thomas Kaiser

Berufsprofil

1990 Abschluss Systementwickler; 1999 Abschluss Studium der Humanmedizin; 2002 Mitbegründer des DIeM - Institut für , Köln; 2002 bis 2004 Benannter Experte in Arbeitsgruppen für Disease Management Programme im Koordinierungsausschuss und im Gemeinsamen Bundesausschuss; 2005 Promotion zum Dr. med.; 2008 Preisträger Bill Silverman Preis der (gemeinsam mit drei weiteren Mitarbeitern des IQWiG ); 2011 Preisträger David Sackett Preis des Deutschen Netzwerks für 2011 (Preisvergabe für das Ressort Arzneimittelbewertung des IQWiG). Seit 2004 Leiter des Ressorts Arzneimittelbewertung des IQWiG.

Dr. Beate Wieseler

Dr. Beate Wieseler

Berufsprofil

Studium der Biologie in Bonn und Freiburg; 1989 - 1994 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Universitäten Bonn und Freiburg und an der LMU München; 1993 - 1995 Wissenschaftsjournalistin; 1996 - 2005 Klinische Forschung bei der gmi Gesellschaft für angewandte Mathematik und Informatik mbH und bei Kendle International Inc.; Planung, Auswertung und Berichterstattung klinischer Studien; Betreuung von Zulassungsverfahren; Entwicklung und Durchführung von Seminaren zu Themen der Klinischen Forschung und Arzneimittelentwicklung; 1997 - 2005 Leiterin der europäischen Medical Writing Abteilung bei Kendle International Inc.; April 2005 - September 2011 Stellvertretende Ressortleiterin Arzneimittelbewertung im IQWiG; seit Oktober 2011 Ressortleiterin Arzneimittelbewertung im IQWiG.

Dr. rer. nat. Daniela Preukschat

Dr. rer. nat. Daniela Preukschat

Berufsprofil

Studium der Biologie und der Sportwissenschaften in Köln; 2008 - 2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Köln, Institut für Genetik; 2014-2016: Wissenschaftliche Fachberaterin Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen, Bereich Evidenzbasierte Medizin, Essen: Erstellung und Bewertung von HTA-Berichten, Beratung des GKV-Spitzenverbandes; seit Juli 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Ressort Arzneimittelbewertung im IQWiG; seit Mai 2021 Bereichsleiterin chronische Erkrankungen.

Katrin Nink

Katrin Nink

Berufsprofil

Studium der Pharmazie in Bonn, Aufbaustudium der Gesundheitswissenschaften in Bielefeld (MPH), 1998 – 2001 Mitarbeiterin der Verbraucherzentrale NRW im gesundheitlichen Verbraucherschutz, 2001 bis 2012 Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO), zuletzt Leiterin des Forschungsbereichs GKV-Arzneimittelindex, seit 2012 im IQWiG im Ressort Arzneimittelbewertung, seit Februar 2020 Bereichsleiterin Hämato-Onkologie und Infektiologie

Volker Vervölgyi

Dr. med. vet. Volker Vervölgyi, MSc (Epidemiology)

Berufsprofil

Studium der Tiermedizin an der Justus-Liebig-Universität Gießen; 2003-2006 Institut für Physiologie II an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn; Promotion zum Dr. med. vet.; 2005-2009 Studium Epidemiologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz; 2006-2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Ressort Arzneimittelbewertung des IQWiG; 2014-2019 stellvertretender Ressortleiter; seit 2019 Bereichsleiter Onkologie (solide Tumoren)

Dr. Sascha Abbas
Dr. Selver Altin
Dr. Anna-Katharina Barnert
Erika Baumbach
Dr. Philip Böhler
Concetta Cannistraci
Dr. Annette Christoph
Tobias Depke
Dr. Ivona Djuric
Susanne Ebrahim, Dipl.-Psych.
Gertrud Egger
Sema Erden
Christina Frings, MSc (Arzneimittelforschung)
Dr. Jana Göbel
Dr. Jonas Goretzko
Dr. Raphaela Gorris
Helmut Hörn
Dr. Anne Hüning
Dr. Deborah Ingenhag-Reister
Dr. Kirsten Janke
Dr. Simone Johner
Dr. rer. nat. Lisa Junge
Jana Kalz
Michaela Florina Kerekes
Michael Köhler
Petra Kohlepp
Dr. Philip Kranz
Dr. Anke Kummer
Teresa Labahn
Yvonne Lammering
Dr. Ana Liberman
Annette Loh
Dr. Kai Lucaßen
Dr. Sebastian Meller
Dr. Ulrike Mikulić
Prateek Mishra
Dr. Bent Müller
Sabine Ostlender
Isabelle Paulußen
Anne-Kathrin Petri
Dr. rer. nat. Regine Potthast
Dr. Annette Pusch-Klein
Katharina Quitmann
Dr. Alina Reese
Dr. Marc Schulte
Ulrike Seay
Dr. Virginia Seiffart
Dr. Claudia Selbach
Christian Siebel
Fabian Steinberg
Dr. Can Ünal
Elke Vervölgyi, Dipl.-Math.
Caroline Wöhl
Dr. Katharina Wölke
Dr. Marina Woeste
Wibeke Wothge