Empfängnisverhütung: Vergleich von Hormonspirale und Kupferspirale

Themennummer:
114

HTA-Nummer:
HT21-05

Status:
Bericht in Bearbeitung

Vorschlagszeitraum:
08/2019 bis 07/2020

Anwendungsgebiet:
Fortpflanzung und Geburt

Thema:

Die Hormonspirale ist ein hormonelles Verhütungsmittel für Frauen. Sie wird, wie die Kupferspirale, von einer Ärztin oder einem Arzt über die Scheide in die Gebärmutter der Frau eingesetzt. Anders als die Kupferspirale setzt die Hormonspirale ein Hormon frei, um Schwangerschaften zu verhüten. Dieses verringert auch den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut. Dadurch kann die Monatsblutung kürzer, schwächer und weniger schmerzhaft ausfallen. Die Kupferspirale hingegen verstärkt durch die Freisetzung geringer Mengen an Kupfer die Monatsblutung bei den meisten Frauen. Manchmal nehmen auch die Menstruationsschmerzen zu. Insgesamt ist unklar, wie die verschiedenen Begleit- und Nebenwirkungen der Hormon- und der Kupferspirale von Frauen erlebt und bewertet werden.

16.02.2021

Fragen an die Wissenschaft: Das IQWiG legt fünf neue Themen für HTA-Berichte fest

Nun werden per Ausschreibung externe Wissenschaftler-Teams gesucht, die Antworten auf die einzelnen Fragen recherchieren und ausarbeiten.

Kontakt

Der IQWiG-Infodienst

Tagesaktuelle Informationen zu Projekten, Ausschreibungen und Veranstaltungen sowie unsere Pressemitteilungen abonnieren.

Kontaktformular

Fragen zum ThemenCheck Medizin, seinen HTA-Berichten oder Themenvorschlägen können Sie über dieses E-Mail-Formular an uns richten.