Blutwerte: Profitieren ältere Personen von einer regelmäßigen Bestimmung der Vitamin B12- und Vitamin D-Werte im Blut?

Themennummer:
81

HTA-Nummer:
HT20-04

Status:
HTA-Bericht veröffentlicht

Vorschlagszeitraum:
08/2018 bis 07/2019

Ressort / Bereich:
Versorgung

Anwendungsgebiet:
Diagnostik

Thema:

Ein unentdeckter Mangel an Vitamin B12 oder Vitamin D kann bei älteren Personen gesundheitliche Probleme hervorrufen. So kann ein Mangel an Vitamin B12 langfristig auch zu neurologischen Schädigungen führen. Auch der Mangel von Vitamin-D wird mit Erkrankungen, die teilweise oft erst im höheren Alter auftreten, wie Alzheimer, Parkinson, Depressionen und multipler Sklerose in Verbindung gebracht. Es wird vermutet, dass eine regelmäßige Überprüfung der Werte bei älteren Menschen helfen könnte, Erkrankungen vorzubeugen.

Autoren:
Gernot Wagner, Isolde Sommer, Viktoria Titscher, Patricia Julia Harlfinger, Barbara Nußbaumer-Streit, Gaby Sroczynski, Nora Hangel, Stephan Kallab

Autor des Herausgeberkommentars:

Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen

16.03.2022

Nutzen eines regelmäßigen Vitamin-Screenings bei symptomlosen Älteren nicht belegt

Das vom IQWiG beauftragte Wissenschaftsteam findet keinen Anhaltspunkt für einen Nutzen einer regelmäßigen Bestimmung der Vitamin-B12 oder Vitamin D-Spiegel bei symptomlosen Älteren.

05.11.2021

Nutzen eines regelmäßigen Vitamin-Screenings bei Älteren nicht belegt – Aufruf zur Stellungnahme

Vorläufiger HTA-Bericht beauftragter Expertinnen und Experten sieht keinen Nutzen in der regelmäßigen Bestimmung der Vitamin-B12- oder Vitamin D-Spiegel bei symptomlosen Älteren.

Kontakt

Der IQWiG-Infodienst

Tagesaktuelle Informationen zu Projekten, Ausschreibungen und Veranstaltungen sowie unsere Pressemitteilungen abonnieren.

Kontaktformular

Fragen zum ThemenCheck Medizin, seinen HTA-Berichten oder Themenvorschlägen können Sie über dieses E-Mail-Formular an uns richten.