Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung (ADHS): Welche Vor- und Nachteile haben unterschiedliche Verfahren zur Diagnose von ADHS im Erwachsenenalter?

Themennummer:
190

Status:
Auswahlverfahren läuft

Vorschlagszeitraum:
08/2021 bis 07/2022

Ressort / Bereich:
Versorgung

Anwendungsgebiet:
Psyche und Gemüt

Sekundäres Anwendungsgebiet:
Diagnostik

Thema:

Eine Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung (ADHS) beginnt im Kindes- und Jugendalter. Bei manchen bleiben die Symptome bis ins Erwachsenenalter bestehen. Bei einigen Menschen wird eine ADHS auch erst im Erwachsenenalter festgestellt. Erwachsene mit ADHS haben vor allem Probleme ihren Alltag oder ihre Arbeit zu organisieren oder sich über längere Zeit auf berufliche Aufgaben zu konzentrieren. Sie reagieren oft sehr impulsiv oder tun sich schwer damit, ihre Gefühle im Gleichgewicht zu halten. Die Frage ist, mit welchen Verfahren ADHS im Erwachsenenalter festgestellt werden kann und z. B. andere psychische Erkrankungen, die die Symptome erklären könnten, ausgeschlossen werden können.

Kontakt

Der IQWiG-Infodienst

Tagesaktuelle Informationen zu Projekten, Ausschreibungen und Veranstaltungen sowie unsere Pressemitteilungen abonnieren.

Kontaktformular

Fragen zum ThemenCheck Medizin, seinen HTA-Berichten oder Themenvorschlägen können Sie über dieses E-Mail-Formular an uns richten.