Bewegungsmangel: Können Fitnesstracker zu mehr körperlicher Aktivität beitragen und so Erkrankungen verhindern oder verzögern?

Themennummer:
153

Status:
Auswahlverfahren läuft

Vorschlagszeitraum:
08/2020 bis 07/2021

Anwendungsgebiet:
Vorbeugung und Früherkennung

Sekundäres Anwendungsgebiet:
Herz und Kreislauf

Thema:

Weltweit bewegen sich die Menschen weniger als früher. Bewegungsmangel liegt dabei vor, wenn 150 Minuten Bewegung bzw. 75 Minuten Sport pro Woche nicht erreicht werden. In Deutschland ist dies bei ca. 42 % der Erwachsenen der Fall. Mangel an Bewegung ist einer der zentralen Risikofaktoren für die Entstehung zahlreicher Erkrankungen wie z. B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes Typ-2 oder Gelenk- und Rückenleiden. Fitnesstracker, z. B. Armbänder, die Schritte zählen, könnten helfen, die körperliche Aktivität zu steigern und so das Auftreten dieser Erkrankungen zu verhindern oder zu verzögern.

Kontakt

Der IQWiG-Infodienst

Tagesaktuelle Informationen zu Projekten, Ausschreibungen und Veranstaltungen sowie unsere Pressemitteilungen abonnieren.

Kontaktformular

Fragen zum ThemenCheck Medizin, seinen HTA-Berichten oder Themenvorschlägen können Sie über dieses E-Mail-Formular an uns richten.