Sprungmarken


Brotkrumenpfad

22.06.2012

IQWiG im Dialog

Unsicherheit in Nutzenbewertungen

Seit 2011 verwendet das IQWiG zur Formulierung von Aussagen zum Nutzen beziehungsweise Schaden medizinischer Maßnahmen drei Kategorien: "Beleg", "Hinweis" und "Anhaltspunkt" (vgl. Version 4.0 der Allgemeinen Methoden).

Die Verwendung dieser Begriffe ist abhängig von der Ergebnissicherheit der zugrunde liegenden Studien: Ein "Beleg" für einen Nutzen lässt sich nur bei hoher Ergebnissicherheit aussprechen. Mit einem "Hinweis" wird eine schwächere, mit einem "Anhaltspunkt" die schwächste Stufe der Ergebnissicherheit der drei Kategorien bezeichnet. Werden in Studien beispielsweise Surrogatendpunkte oder indirekte Vergleiche verwendet, erhöht sich in der Regel die Unsicherheit der Studienergebnisse.

Im Jahr 2012 stellte das Institut im Rahmen von "IQWiG im Dialog" seine Vorgehensweise zur Ableitung von Nutzenaussagen bei erhöhter Unsicherheit zur Expertendiskussion.


zum Anfang

Glossareinträge