Sprungmarken

Medizin auf dem Prüfstand

Als unabhängiges wissenschaftliches Institut untersucht das IQWiG den Nutzen und den Schaden von medizinischen Maßnahmen für Patientinnen und Patienten. Über die Vorteile und Nachteile von Untersuchungs- und Behandlungsverfahren informieren wir in Form von wissenschaftlichen Berichten und allgemein verständlichen Gesundheitsinformationen.

Letzte Aktualisierungen

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Hochrisiko-Medizinprodukte: In 6 von 8 Fällen sieht das IQWiG kein Potenzial

17.03.2017 Zu den meisten Indikationen liegen nur Fallserien ohne Aussagekraft vor. Ein plausibles Wirkprinzip reicht nicht aus, um ein Potenzial zuzuerkennen.  mehr erfahren Link zu „Hochrisiko-Medizinprodukte: In 6 von 8 Fällen sieht das IQWiG kein Potenzial“

MRT-gesteuerte hochfokussierte Ultraschalltherapie bei Uterusmyomen hat Potenzial

13.03.2017 Das IQWiG hat einer neuen Behandlungsmethode nach § 137e des SGB V ein Potenzial für einen Nutzen bescheinigt. Eine Erprobungsstudie läuft an. Zahlreiche andere Bewertungen blieben folgenlos.  mehr erfahren Link zu „MRT-gesteuerte hochfokussierte Ultraschalltherapie bei Uterusmyomen hat Potenzial“

Tonsillotomie: kurzfristig weniger Nebenwirkungen, aber erneute Entzündung und OP möglich

03.03.2017 Eine Tonsillotomie ist kurzfristig mit weniger Schmerzen, Schluck- und Schlafstörungen verbunden als die Tonsillektomie. Nachwachsendes Gewebe kann aber erneut zu Entzündungen führen.  mehr erfahren Link zu „Tonsillotomie: kurzfristig weniger Nebenwirkungen, aber erneute Entzündung und OP möglich“

Palbociclib bei fortgeschrittenem Brustkrebs: Bei bestimmten Patientinnen überwiegen die Nachteile

01.03.2017 In der Erstlinientherapie bei postmenopausalen Frauen treten bei der Kombination von Palbociclib und Letrozol mehr schwere Nebenwirkungen auf. Für andere Gruppen von Patientinnen fehlen Daten. mehr erfahren Link zu „Palbociclib bei fortgeschrittenem Brustkrebs: Bei bestimmten Patientinnen überwiegen die Nachteile “

Zervixkarzinom-Screening: Entwürfe für Einladungsschreiben und Entscheidungshilfe liegen vor

14.02.2017 Wie bei Brust- und Darmkrebs soll auch für die Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs ein Einladungsverfahren eingerichtet werden. Bis zum 14. März sind Stellungnahmen möglich.  mehr erfahren Link zu „Zervixkarzinom-Screening: Entwürfe für Einladungsschreiben und Entscheidungshilfe liegen vor“

Inhalt wird geladen

Stellungnahmeverfahren

Stellungnahmeverfahren

Nr. Titel Typ Fristende
A16-70 Nutzenbewertung von biotechnologisch hergestellten Wirkstoffen zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis zum Berichtsplan 29.03.2017

Ausschreibungen

Ausschreibungen

Fristende Ausschreibungen  
31.03.2017 12:00 Uhr Leitlinienrecherche zur Aktualisierung des DMP Diabetes mellitus Typ 1 [V16-02]
gesucht wird:
Kliniker - Vertragsarzt Diabetologe zur Ausschreibung
07.04.2017 12:00 Uhr Versicherteninformation zur Pränataldiagnostik [P17-01]
gesucht wird:
Kliniker/in oder eine Arbeitsgruppe von Klinikerinnen und Klinikern für die Projekte P17-01 und S16-06. HINWEIS: Es wird ein Auftrag für die Mitarbeit an beiden Projekten vergeben. (Die Vergabebekanntmachung „Kliniker/in oder eine Arbeitsgruppe von Klinikerinnen und Klinikern“, die Sie unter dem Projekt P17-01 und S16-06 finden, ist identisch.) zur Ausschreibung
07.04.2017 12:00 Uhr Nicht-invasive Pränataldiagnostik zur Bestimmung des Risikos autosomaler Trisomien 13, 18 und 21 bei Risikoschwangerschaften [S16-06]
gesucht werden:
Methodiker/in oder eine Arbeitsgruppe von Methodikerinnen und Methodikern zur Ausschreibung
Kliniker/in oder eine Arbeitsgruppe von Klinikerinnen und Klinikern für die Projekte S16-06 und P17-01. HINWEIS: Es wird ein Auftrag für die Mitarbeit an beiden Projekten vergeben. (Die Vergabebekanntmachung „Kliniker/in oder eine Arbeitsgruppe von Klinikerinnen und Klinikern“, die Sie unter dem Projekt S16-06 bzw. P17-01 finden, ist identisch.) zur Ausschreibung
03.04.2017 12:00 Uhr Rahmenvertrag Intranetlösung auf SharePoint-Basis inkl. Wartung & Pflege
gesucht wird:
IT-Dienstleister/-innen zur Ausschreibung

Allgemeinverständliche Gesundheitsinformationen für Bürgerinnen und Bürger

GI Signet

Gesundheitsversorgung in Deutschland

Wer krank wird, hat es in Deutschland normalerweise nicht schwer, medizinische Hilfe zu finden. Es gibt ein dichtes Netz von leicht zugänglichen Behandlungsangeboten. Sich im deutschen Gesundheitssystem zurechtzufinden, ist trotzdem nicht immer einfach. Wir möchten deshalb einen Überblick und gleichzeitig eine praktische Orientierungshilfe geben. mehr erfahren

Scharlach

Meist erkennt man Scharlach direkt am typischen Hautausschlag und der tiefroten Zunge, auch „Himbeerzunge“ genannt. Heute sind ernsthafte Folgen sehr selten: Da Scharlach durch Bakterien ausgelöst wird, ist er mit Antibiotika gut behandelbar.  mehr erfahren (Link zu „Scharlach“ – öffnet in einem neuen Fenster)

zum Anfang

Glossareinträge