Brotkrumenpfad

23.11.2010

Vorbericht zur systematischen Leitlinienrecherche für Diabetes mellitus Typ 1 erschienen

Aktuelle Empfehlungen zeigen möglichen Änderungsbedarf bei DMP

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat am 23. November 2010 die vorläufigen Ergebnisse einer systematischen Recherche evidenzbasierter Leitlinien zu Diabetes mellitus Typ 1 vorgelegt. Ziel des Berichts ist es, aus aktuellen, methodisch hochwertigen Leitlinien diejenigen Empfehlungen zu identifizieren, die für eine Aktualisierung des Disease-Management-Programms (DMP) Diabetes mellitus Typ 1 von Bedeutung sein könnten. Bis zum 21. Dezember 2010 können interessierte Personen und Institutionen schriftliche Stellungnahmen zu diesem Vorbericht abgeben.

Einige mögliche zusätzliche Empfehlungen für das DMP identifiziert

Im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler systematisch nach neuen Leitlinien gesucht, deren methodische Qualität bewertet und die relevanten Empfehlungen aus diesen Leitlinien zusammengestellt. Im nächsten Schritt wurden diese Empfehlungen mit den Vorgaben für das deutsche DMP Diabetes mellitus Typ 1 verglichen.

Insgesamt wurden 20 hochwertige deutsche und internationale Leitlinien identifiziert, die die vorab formulierten Anforderungen an evidenzbasierte Leitlinien erfüllten. In diesen Leitlinien fanden sich zu insgesamt 8 Themenbereichen Empfehlungen, aus denen sich nach Prüfung und Diskussion Aktualisierungs- bzw. Ergänzungsbedarf des deutschen DMP Diabetes mellitus Typ 1ergeben könnte. Diese Empfehlungen aus den Leitlinien beziehen sich zum Beispiel auf Elemente von strukturierten Schulungsprogrammen oder auf Einzelheiten der Therapien für bestimmte Patientengruppen mit diabetestypischen Folgeerkrankungen.

Aufgabe des Instituts ist es, zunächst Unterschiede zwischen den Empfehlungen der Leitlinien und dem DMP zu identifizieren. Die Prüfung, ob diese Unterschiede tatsächlich zu einer Überarbeitung des DMP Diabetes mellitus Typ 1 führen sollten, liegt dann beim Gemeinsamen Bundesausschuss.

Zum Ablauf der Berichtserstellung

Den vorläufigen Berichtsplan für dieses Projekt hatte das IQWiG im Februar 2010 vorgelegt und um Stellungnahmen gebeten. Diese wurden zusammen mit einer Würdigung und dem überarbeiteten Berichtsplan im Mai 2010 publiziert. Stellungnahmen zu dem jetzt veröffentlichten Vorbericht werden nach Ablauf der Frist gesichtet. Sofern sie Fragen offen lassen, werden die Stellungnehmenden zu einer mündlichen Erörterung eingeladen. Danach wird der Vorbericht überarbeitet und als Abschlussbericht an den Auftraggeber G-BA weitergeleitet.

Einen Überblick über Hintergrund, Vorgehensweise und weitere Ergebnisse des Vorberichts gibt folgende Kurzfassung.

Kontakt: Tel. 0221-35685-0, info@iqwig.de


Ergebnisliste speichern

Um Ihr Suchergebnis zu speichern, kopieren Sie bitte den unten stehenden Link und fügen Sie ihn in einem neuen Tab/Fenster ein.

schließen